Gartenbahndesign – aktuell

Der Winter kommt, langsam – aber stetig (hoffentlich) kommt auch das Ende vom Lockdown
„Lok“-Down, „Lok“-up, „Lok“-in bzw. „Lok“-out sind ja alles Begriffe die uns derzeit als der Inbegriff der Digitalen Kompetenz verkauft werden – und eigentlich sind für uns Gartenbahner diese Begriffe seit Jahren gebräuchlich, wenn wir die Lok auf’s Gleis stellen oder eben wieder hochnehmen…..oder wenn die Lok entgleist (=“Lok“-out)
Der harte Lockdown „zwingt“ mich immer öfter in die Werkstätte und so entstehen derzeit laufend Gartenbahndesign-Modelle. Der Online-Handel mit den LGB-Produkten beschäftigt mich auch ständig und somit kann ich mit Stolz und einem Augenzwinkern behaupten, der einzige Österreicher zu sein, der „amazon“ schwere Konkurrenz macht.

Und wenn die Tage nun wirklich kälter werden, habe ich ein passendes Waggon-Set in meinem Lager gefunden:


LGB 32253 Winter-Aussichtswagggons, 2er-Set – neu und in OVP – nur 220,00 €


Auf den Zuglaufschildern steht zwar „Polar-Station“, aber das ist vorerst mal eher wirklich übertrieben. Aber vielleicht haben die Preiserlein auf Ihrer Anlage einmal Lust auf die etwas andere Art einer Pferdeschlittenfahrt durch den Winter?

In meinem „BAZAR“ gibt es wieder Abverkaufsartikel der ehemaligen Modellbahn-Schmiede Mariazell/Rasing zu absolut günstigen Preisen – einfach mal reinschauen…

Mit raugereiften Gartenbahngrüßen
Ihr
Andreas Jaksch

Zwischendurch habe ich eine entzückende Geschichte anzubieten, die zeigt, wie vielfältig unsere Eisenbahn sein kann:
es begann mit einem Anruf einer netten Dame, die auf meine homepage gestoßen war, weil sie LGB-Schienen (gerade, 60 cm) suchte, die sie nur „borgen“ wollte. Das ist natürlich im ersten Ansatz etwas befremdend, aber die weitere Erklärung war dann ganz plausibel: die Dame gehört zum Wiener Tramway-Museum und die müssen, nachdem sie keinerlei Subventionen beziehen, ihre location selbst finanzieren. Das wiederum machen sie mit unterschiedlichen Events, wie Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, etc.
Die Schienen waren für die Tafel einer Geburtstagsfeier, bei der die Gäste das Dessert „per Bahn“ serviert haben wollten. Und nachdem die Tafel 46 m(!) lang war, wurden 11 Kartons mit je 12 LGB 10600er-Gleisen benötigt. Die waren zur Freude des Museums und zur Begeisterung der Gäste bei mir lagernd. Die Fotos im Anschluss zeigen „Größe“, „Stil“ und die absolute „Eleganz“ einer LGB-Straßenbahn mit „Dessert-Anhängern“ – und geben ein Bild einer absolut gediegenen Party im Wiener Tramway-Museum – die vielleicht dort oder anderswo ein „da capo“ verdient.


Die Tafel im „candle-light“

Die Tafel „once again“

stilgerecht mit Wiener Tramway…

..oder nostalgisch mit „Elias“.

Es klingt fast wie ein Märchen, aber die LGB ist einfach mehr als „nur“ Gartenbahn. Lassen Sie also Ihren Ideen freien Lauf…..

Liebe Gartenbahngrüße
Andreas Jaksch

………………………………………………………………………………………………………………………

…und wieder ein Detail:
…nicht bei der Ausgestaltung der Waggons sondern auch auf den Terrassen und in den Gärten Ihrer Gartenbahnanlage.
Ich kann eine bunte Palette von Sitzgelegenheiten und Tischen anbieten, die in der Szene bis dato ziemlich rar waren. Hier einige Beispiele:



Die Details und Preise der diversen Sessel und Tische finden Sie unter „Anlagengestaltung“.